Jaro Straub

Mittwoch, 25. April 2018, 20:00 Uhr



Adresse: SCHARAUN, Jungfernheideweg 4, 13629 Berlin.




Scharaun | Jaro Straub | 2017

Den Ausstellungsraum SCHARAUN in Berlin-Siemensstadt gibt es seit Dezember 2017. Inhaltlich bewegt er sich im Spannungsfeld von Architektur, Kunst und Zeitgeschichte.

Ich setze mich in meiner künstlerischen Arbeit intensiv mit diesem Thema auseinander und wechsele auch immer wieder gerne die Seiten mit eigenen kuratorischen Projekten. 

Vorgängermodell von SCHARAUN waren Ausstellungen in meiner Wohnung im Bezirk
Wedding gegenüber dem heutigen Kunstquartier Silent Green in der Gerichtstrasse 52a.

SCHARAUN liegt in einer Wohnung in einer der Siedlungen der Berliner Moderne aus den 1930er Jahren über der ehemaligen Wohnung Hans Scharouns, dem Architekten des Gebäudes. Dieser Ausgangspunkt ist programmatisch für den Ausstellungsraum da an diesem Ort wichtige Linien der Auseinandersetzung mit moderner Architektur sowie aktuellen Debatten über den Verlust von Identität an Orten wie Siemensstadt, der kurz vor dem Abzug der letzten Siemens Produktionsstätten steht, zusammenlaufen.

www.scharaun.de                         

Text: Jaro Straub

Johanna Jaeger

Mittwoch, 18. April 2018, 20:00 Uhr 



Adresse: SCHWARZ CONTEMPORARY, Sanderstraße 28, 12047 Berlin.



Johanna Jaeger |  horizontal questions, circular replies | auf die Wand kaschierter Blueback Print | 438 x 100 x 180 cm | 2016



In meiner Arbeit geht es mir um einen experimentellen Umgang mit bestehenden Wahrnehmungsmustern und um das Aufbrechen damit verbundener Erwartungshaltungen. Dimensionalität, Raumverständnis, Logik und Zeit sind zentrale Punkte meiner Auseinandersetzung.
Komponenten der Fotografie wie die technische Ausrüstung, Licht oder Fotoentwicklungsprozesse werden zu Protagonisten, vermeintlich Unspektakuläres wird mit besonderer Akribie betrachtet, Prinzipien und Regeln bewusst entgegen ihrer Bestimmung angewendet. Räumliches so abgebildet, dass Hinweise auf die ursprüngliche Dimensionalität verloren gehen. 
Mit Foto-Objekt-Kombinationen und installativen Präsentationen lenke ich die Blicke des Betrachters auch räumlich. Ich zeige Bilder im Raum, von vorne und von hinten, balancierend, auf dem Boden liegend, lehnend, oder auf Raumelemente aufgezogen. 

Text: Johanna Jaeger, 2018